Viszerale Osteopathie

VAB - Viszeral Abdominal Osteopathie

Bauchtechniken zur viszerosomatischen und somatoviszeralen Behandlung von Beschwerden des Bewegungsapparates

Im VAB erlernst Du osteopathische Techniken für die Oberbauchorgane und den Darmbauch. Es erfolgt die theoretische und praktische Einführung in die viszerale Osteopathie an Magen, Leber, Galle, Duodenum, Dünn- und Dickdarm.

Die viszeralosteopathische Differenzialdiagnostik orthopädischer oder organischer Genese von Schmerzsyndromen des Bewegungsapparates ermöglicht die gezieltere Behandlung der eigentlichen Beschwerdeursachen.

Der Kurs ist auch als allgemeiner funktionell osteopathischer Einführungskurs in die Gesamtausbildung geeignet.

Kursinhalte

  • Differenzierung von Techniken an der Bauchwand (Fascia transversalis und Peritoneum parietale) oder an den Haltestrukturen der Organe (Mesos/Mesenterien)
  • Vegetative Regulation der Bauchorgane
  • Direkte Techniken vs. Indirekte abdominale Techniken
  • Anwendung viszeral abdominaler Techniken bei entzündlichen Gelenkprozessen, HWS-Syndrom, schmerzhafte Schultersteife (frozen shoulder, ein-/beidseitig),
  • Schmerzzustände am cerviko-thorakalen Übergang
  • Vegetative Reizverwaltung im Bauchhirn: Das Labyrinth der Empfindungen und Gefühle

 VTH Viszeral Thorakale Osteopathie

Techniken an Brustkorb, Diaphragma und Oberer Thoraxapertur

 

Im VTH werden die durch den Brustkorb und die Rippen hindurch erreichbaren Organe Herz im Herzbeutel (Perikard), Lunge in ihren Pleurahöhlen und die anderen Organe des Mediastinums (mittlerer Brustraum) behandelt. Dabei spielt die segmentale Verbindung mit der oberen Brustwirbelsäule eine große Rolle genauso wie die Behandlung über das Zwerchfell und den cervikothorakalen Übergang eine große Chance darstellt um Funktionelle Belastungen, die im Thorax auftauchen, über sehr feine Techniken zu behandeln.

Kursinhalte

  • Differenzierung von Techniken an der Brustwand (Fascia endothoracica und Pleura parietale) oder an den Haltestrukturen der Organe (Lungenstiel, Gefäßbäume des Truncus brachiocephalicus, Diaphragma)

  • Sibson Faszie und Thoracic Outlet Syndrom (TOS)

  • Atemanalyse und das Konzept der Schlüsselrippe

  •  Kopfschmerz, HWS-Syndrom, Brachialgie, Dyspnoe

  • Schmerzzustände am cerviko-thorakalen Übergang

  • Manuelle kardiovaskuläre Begleit-Behandlung: Hypertonie, Koronare Herzkrankheit, Herz Rhythmusstörungen, feinste energetische Techniken am Herzen und Perikard

  • Zustand nach Pneumonie und chronischer Bronchitis

     

    VPV - Viszeral Pelvikale Osteopathie

    Beckentechniken und Wechselwirkungen mit dem lumbosakralen Übergang

    Im VPV werden die Beckenviszera der Frau (Uterus, Aufhängestrukturen des Ovars) und des Mannes (Prostata) in Bezug gebracht mit den Beschwerden zwischen LWS und Sakrum sowie den Iliosakralgelenken. Gerade aber auch die Folgen von Entzündungen der Blase oder ungünstigen Einflüssen des Rectums beeinflussen die Gesundheit von Patienten beider Geschlechter. Der VPV vermittelt die geeigneten Techniken, um vom Bauchraum und vom Becken aus wieder die stimmigeren pelvikalen Spannungsverhältnisse wiederherzustellen, die zur Gesundung beitragen.

    Kursinhalte

  • Funktionelle Gynäkologie: Dysmenorrhoe, PMS, Klimakterische Beschwerden, Senkungsbeschwerden

  • ISG-Beschwerden, Lumbalgien, LWS-Syndrom viszeral pelvikal behandeln
  • Retroperitoneum, Niere und Behandlung der bindegewebigen Strukturen des kleinen Becken

  • Becken und Blase: Spannungsverwaltung und Belastbarkeit, das Verhältnis zwischen Beckenorganen und LWS/Sakrum
  • Behandlung des Steißbeins

Termine 2019

Viszerale Osteopathie

Anmeldung Fort und Weiterbildung
Ich bin ...*
Anrede
Lehrmaterial
Schrift Fett gedruckt
Ich möchte für 4,20 EUR (pro Mahlzeit) am Mittagessen teilnehmen*
Übernachtung
Zahlung
Zahlungsart
Kostenzusage
Datenschutzhinweis*
AGB*
KONTAKT
Kornelia Seckert
Kornelia Seckert

k.seckert(at)bfw-mainz.de
Tel:  06131 784-18
Fax: 06131 784-49

Patrick Müller
Patrick Müller

p.mueller(at)bfw-mainz.de
Tel:  06131 784-48
Fax: 06131 784-49