Weiterbildung "Muskeltriggerpunkte"

Ein Therapeut massiert Rücken und Schulter seines Patienten

Über- und Fehlbelastungen, z. B. durch falsche Sitzhaltung, können mit der Zeit die Muskulatur verändern. Hartnäckige und quälende Schmerzzustände sind die Folge. Die ausstrahlenden Schmerzen stammen häufig von Triggerpunkten – tastbare Bereiche innerhalb der Faserbündel der Muskeln, die empfindlich auf Druck reagieren.

Der Lehrgang des BFW Mainz beschäftigt sich mit der Untersuchung und Behandlung dieser Triggerpunkte. Er richtet sich an Physiotherapeuten und Masseure.

Kursinhalte

Die Weiterbildung vermittelt die grundlegenden Palpationstechniken, um Triggerpunkte zu erkennen und sie von Tenderpunkten zu unterscheiden. Die Teilnehmer lernen verschiedene Therapieformen kennen – neben der klassischen Ischämischen Drückung gehören dazu:

  • Tiefe Streichmassage
  • Massagetechniken, die längs und quer zur Muskelfaserrichtung ausgeführt werden
  • Ultraschalltherapie
  • „Stripping“- Massage
  • Thermotherapieverfahren

Auch Kühlen und Dehnen sind zentrale Bestandteile der Triggerpunkttherapie und werden im Lehrgang eingeübt. Beim Kühlen wird dabei nur mit  Flockeneis oder Eislolly gearbeitet, Kältespray kommt nicht zum Einsatz.

Termine

2018:
Donnerstag, 06.09.2018 - Sonntag, 09.09.2018

2019:
Donnerstag, 19.09.2019 - Sonntag, 22.09.2019

 

Kurszeiten

Tag 1-3: 8.00 Uhr - 17.30 Uhr
Tag 4:    8.00 Uhr - 15.00 Uhr
Mittagspause 1 Stunde. Das Mittagessen kann in der Mensa des BFW eingenommen werden.

Lehrgangsleitung

Karl Metz, Fachlehrer für KPE, BFW-Mainz

Preis:

auf Anfrage

 

 

 

KONTAKT
Kornelia Seckert
Kornelia Seckert

k.seckert(at)bfw-mainz.de
Tel: 06131 784-18
Fax: 06131 784-49