Woche des Sehens
15.
Okt
2021

Woche des Sehens

In dieser Woche (08. bis 15. Oktober 2021) fand die „Woche des Sehens“ statt! Eine bundesweite Aufklärungskampagne, die auf die Bedeutung eines guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit und auch auf die Situation blinder und sehbehinderter Menschen aufmerksam macht. Die Aufklärungskampagne widmet sich jedes Jahr einem neuen Motto. In diesem Jahr lautet es „Neue Einsichten – gemeinsam Barrieren überwinden“. Besondere Aktionstage dieser Woche sind der „Welttag des Sehens“ und der „Tag des weißen Stocks“.

Barrieren im Alltag

Besonders drei Arten von alltäglichen Barrieren stehen bei der Aufklärungskampagne im Fokus:

1. Reale Barrieren: Barrieren im Alltag wie ein eine Ampelanlage ohne Blindensignal oder ein mitten auf dem Gehweg abgestellter E-Roller.

2. Digitale Barrieren: Oft sind sie für blinde und sehbehinderte Menschen nicht nutzbar. Im virtuellen Raum barrierefrei zu Posten oder zugängliche Internetangebote zu erstellen, ist heutzutage allerdings mehr als machbar, zum Beispiel durch die Voice-Over-Funktion oder die Audiodeskription vieler Formate wie Netflix.

3. Barrieren in den Köpfen sehender Menschen: Vorurteile und Unwissenheit sind gegenüber sehbehinderten Menschen weit verbreitet. Die Aktion „Woche des Sehens“ klärt auf und wirkt dem entgegen.

Vorurteile über Menschen mit Sehbehinderung

Menschen mit Sehbehinderung brauchen immer eine Begleitung im Alltag oder tragen immer eine Sonnenbrille? Wir haben YouTuber Mr. Blindlife und zwei Auszubildende des BFW Mainz zu sechs typischen Vorurteilen befragt. Im Video erfahrt ihr, was sie dazu sagen:

Video: 6 Vorurteile